Juni 2019

13.00–15.00 Uhr, Ragete baue und Mondmärli lose

In der Werkstatt bauen Kinder eine Rakete, lassen sie in den Himmel sausen und unternehmen eine Reise zum Mond mit den schönsten Märli aus aller Welt. Die Erzählerin Brigitte Hirsig empfängt Euch im Barocksaal. Der Bohnenzwerg und Professor Wiesel freuen sich auf Euch.


Treffpunkt: 13 Uhr, Museum Burghalde, Schlossgasse 23, 5600 Lenzburg. www.museumburghalden.ch
Mondmärli: Ohne Anmeldung, ab 14.00 Uhr im Barocksaal des Museums
Anmeldung: , 062 891 66 70

Organisation: Museum Burghalde, Lenzburg

19.00–20.30 Uhr, Over the Moon. Music & Space

Eine musikalische Reise durch den Weltraum mit Gesang und Klavier: Susanne Mecklenburg, Sängerin und Satellit-Missionsmanagerin der European Space Agency in Rom, und Pianist William Hancox interpretieren herausragende Stücke der Musikgeschichte zum Thema Mond. Den musikalischen Rahmen bilden Stücke von Händel über Schumann, Debussy und Britten bis hin zu Eisler-Balladen. Dabei wechseln sich Gesangsdarbietungen, Solo-Klavierstücke und Geschichten zum Hintergrund der Stücke traumhaft ab.

Genau genommen geht diese Reise gar nicht zum Mond, sondern in unsere innere Welt, in der sich Eindrücke und Empfindungen im Laufe der Jahrhunderte ständig wandeln. Was bleibt, ist eine Frage: Was denken Sie, wenn Sie an den Mond denken?

Ort: Burghaldenhaus. Schlossgasse 23, 5600 Lenzburg. www.museumburghalde.ch
Anmeldung unter: , 062 891 66 70

Ko(s)mische Trouvaillen aus der Raumfahrtgeschichte

Raumfahrtbegeisterte, Sci Fi-Comicfans und Astro-Briefmarkensammler kommen mit dieser Ausstellung voll auf ihre Kosten: Eine Astronautenwindel. Raketenteile, futuristische Space Helden und weitere ko(s)mische Raritäten aus der Raumfahrtgeschichte laden Klein und Gross zum Staunen ein. Highlights sind wohl das 1:4 Originalmodell von der European Space Agency oder ein echtes Sojus-Raketenteil.
Die Vernissage am 15.06., 18.00 Uhr, sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Die Stormtroopers aus Star Wars überbringen extraterrestrische Grüsse… und ein paar Tuben leckeren Space Food.

Öffentliche Führungen 14.00 Uhr am 16.06. und 6./7./27./28.07.

Geöffnet jeweils Freitag, Samstag, Sonntag während den Öffnungszeiten des Museum Burghalde.

Ort: Seifi, Burghaldenstrasse 57, 5600 Lenzburg. www.museumburghalde.ch

Organisation: Museum Burghalde, Lenzburg Space Agency LESA und Swiss Space Museum

Hinweis: Das Ikonenmuseum zeigt zur selben Zeit die Pop Up-Ausstellung "Gagarin - Ikone der Raumfahrt" (ab 7.4.2019)

18.00–19.00 Uhr, Vernissage: Ko(s)mische Trouvaillen aus der Raumfahrtgeschichte

Raumfahrtbegeisterte, Sci Fi-Comicfans und Astro-Briefmarkensammler kommen mit dieser Ausstellung voll auf ihre Kosten: Eine Astronautenwindel. Raketenteile, futuristische Space Helden und weitere ko(s)mische Raritäten aus der Raumfahrtgeschichte laden Klein und Gross zum Staunen ein. Highlights sind wohl das 1:4 Originalmodell von der European Space Agency oder ein echtes Sojus-Raketenteil.
Die Vernissage am 15.06., 18.00 Uhr, sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Die Stormtroopers aus Star Wars überbringen extraterrestrische Grüsse… und ein paar Tuben leckeren Space Food.

Öffentliche Führungen 14.00 Uhr am 16.06. und 6./7./27./28.07.

Treffpunkt: Seifi, Burghaldenstrasse 57, 5600 Lenzburg. www.museumburghalde.ch

Organisation: Museum Burghalde und Swiss Space Museum

Hinweis: Das Ikonenmuseum zeigt zur selben Zeit die Pop Up-Ausstellung "Gagarin - Ikone der Raumfahrt" (ab 7.4.2019)

Mai 2019

Himmelfahrten - Imagination und Realität

Zum 50. Jubiläum der Mondlandung zeigt die Pop Up-Ausstellung eine Auswahl an Exponaten, die kosmische Reisen zum Thema haben. Darunter sind Werke von Lenzburger Kulturschaffenden: Dichterin Sophie Haemmerli-Marti, Schriftsteller Frank Wedekind und Maler Werner Büchli. Nebst imaginären Himmelfahrten in Kunst und Literatur thematisiert die Ausstellung eine vollkommen reale: die Landung des ersten Menschen auf dem Mond am 21. Juli 1969. Dieser grosse Schritt für die Menschheit zeichnete eine Filmkamera mit einem Objektiv der Aarauer Firma Kern & Co. AG auf. Das ausgestellte Objektiv, die Fotos und Filmaufnahmen auf der Grossleinwand sind eine kleine Würdigung dieser aussergewöhlichen Mondgeschichte aus dem Aargau.

Ort: Museum Burghalde / Forum

April 2019

17.30–18.30 Uhr, Just follow the water (SNI Lecture)

Die Suche nach extraterrestrischem Leben auf dem Mars und auf den eisigen Monden von Jupiter und Saturn.
Alles Leben - so wie wir es kennen - hat sich im Wasser entwickelt. Heute wissen wir, dass auf dem Mars einst Flüsse, Seen und Meere waren, während die Jupiter- und Saturn-Monde unter der Eiskruste mehr Wasser beherbergen, als die Weltmeere der Erde.

Florian Kehl, Ph.D., ehemaliger Student am Swiss Nanoscience Institute, arbeitet am NASA Jet Propulsion Laboratory am California Institute of Technology (USA).

Ort: Pharmazentrum, Lecture Hall 1, Klingelbergstrasse 50, Basel

Vortrag auf Englisch. Im Anschluss Apéro. Anmeldung unter: https://nanoscience.ch/en/just-follow-the-water-en/

11.00–12.00 Uhr, Juri Gagarin - Ikone der Raumfahrt

Der Mondlandung vor 50 Jahren geht eine mehrjährige Phase aus Visionen, Erkundungen und Teilerfolgen voran. 1960 wird Juri Alexejewitsch Gagarin (1934-1968) als erster Kosmonaut für eine Mission ins All ausgewählt. Am 12. April 1961 absolviert der 27-jährige Pilot mit dem Raumschiff Wostok 1 seinen spektakulären Raumflug und geht mit seiner Erdumrundung in 108 Minuten als Held der Sowjetunion in die Geschichtsbücher ein. Sein Porträt findet sich ikonengleich auf wertvollen russischen Lackminiaturen, Postkarten, Medaillen und Briefmarken. In Form einer Pop Up-Ausstellung zeigt das Ikonenmuseum ausgewählte Exponate.

Sonntagsführung mit Museumsleiterin Dr. Christine von Arx durch die Ausstellung.
Treffpunkt: Ikonenmuseum / Museum Burghalde, Schlossgasse 23, 5600 Lenzburg. www.ikonenmuseum.ch

Ausstellung: Juri Gagarin - Ikone der Raumfahrt

Der Mondlandung vor 50 Jahren geht eine mehrjährige Phase aus Visionen, Erkundungen und Teilerfolgen voran. 1960 wird Juri Alexejewitsch Gagarin (1934-1968) als erster Kosmonaut für eine Mission ins All ausgewählt. Am 12. April 1961 absolviert der 27-jährige Pilot mit dem Raumschiff Wostok 1 seinen spektakulären Raumflug und und geht mit seiner Erdumrundung in 108 Minuten als Held der Sowjetunion in die Geschichtsbücher ein. Sein Porträt findet sich ikonengleich auf wertvollen russischen Lackminiaturen, Postkarten, Medaillen und Briefmarken. In Form einer Pop Up-Ausstellung zeigt das Ikonenmuseum ausgewählte Exponate.

Kuration: Museum Burghalde
Ausstellung während der Öffnungszeiten des Museums
Ort: Ikonenmuseum / Museum Burghalde, Schlossgasse 23, 5600 Lenzburg. www.ikonenmuseum.ch